Media
rainbow
Mittwoch - 17. Juli 2019

Teleskop-Hubrettungsbühne für Industrieparkfeuerwehr

Covestro investiert in die Sicherheit / Standortleiter Dr. Uwe Arndt übergibt Spezialfahrzeug
more imagesdownload
Hoch hinaus geht es mit der neuen Teleskop-Hubrettungsbühne

Weitere Investition in die Sicherheit am Standort: Mit der hochmodernen Teleskop-Hubrettungsbühne „Bronto Skylift F32 RPX SE“ ist die Feuerwehr im Covestro Industriepark Brunsbüttel jetzt technisch auf dem allerneuesten Stand. Das Sonderfahrzeug des Feuerwehrausrüsters „Bronto Skylift“ überreichte Standortleiter Dr. Uwe Arndt an Marcus Pott, Leiter der Industrieparkfeuerwehr, und seine Kollegen von der VSU Brandschutz GmbH in Brunsbüttel. „Das ist eine gute Investition“, sagte Dr. Uwe Arndt. „Verstehen Sie dieses Fahrzeug als Zeichen unserer Wertschätzung und unseres Vertrauens in ihre Arbeit.“ Er hoffe, dass es nur zu wenigen Einsätzen kommt – am besten gar nicht.

Zur Übergabe warteten die Kameraden der Industrieparkfeuerwehr Brunsbüttel mit dem kompletten Fuhrpark inklusive des neuen Notfall-Einsatz-Fahrzeugs (NEF) auf. Mit Blaulicht und eingeschaltetem Martinshorn nahmen sie die Neuanschaffung mit dem Funknamen „36/1“ gebührend in Empfang. Nach Indienststellung des Teleskop-Hubrettungsfahrzeugs sollen zwei bewährte Fahrzeuge ausgemustert werden – ein Gelenklöscharm-Fahrzeug (Bj. 1984) und die Drehleiter (Bj. 1987).

Mit der Auslieferung des „Bronto Skylift“ ist für die Industrieparkfeuerwehr ein Traum in Erfüllung gegangen. „Das Fahrzeug ist kein Spielzeug, sondern Handwerkszeug für unsere Tätigkeiten hier am Standort“, erklärte Marcus Pott. Die Investition zeige, dass Sicherheit bei Covestro ganz oben auf der Tagesordnung stehe. Neben dem technischen Rüstzeug gehöre dazu allerdings auch gut ausgebildetes, engagiertes und motiviertes Personal. Dafür sorgen in den beiden hauptamtlichen Wachabteilungen insgesamt 54 Feuerwehrleute, darunter vier Frauen.

Der „Bronto“ auf einem MAN-Fahrgestell mit 360 PS und Vollautomatik-Getriebe ist speziell auf die Bedürfnisse der Industrieparkfeuerwehr ausgerichtet worden. Die Technik spiegelt die gestiegenen Anforderungen wider. Das mit einer Atemschutzanlage „Airbox“ ausgerüstete Fahrzeug verfügt am Korb über eine Pumpenleistung von 6.000 Litern Schaum / Wasser pro Minute. An Bord steht ein Tank mit 2.000 Litern Schaummitteln bereit. Die maximale Arbeitshöhe der Teleskop-Hubrettungsbühne beträgt 32 Meter – und damit acht Meter mehr als die bisherige Drehleiter. Das Aufrichten dauert knapp zwei Minuten. Der mit Patiententrage und Abseileinrichtung ausgestattete Korb verfügt über eine Atemluft- und Druckluftversorgung sowie eine hochauflösende Kamera. Zur technischen Ausrüstung gehören Digital- und Betriebsfunk, Motorkettensäge, Höhensicherungsgerät, Wärmebildkamera und die Lichtanlage „Power-Moon“.

„Das Fahrzeug ist eine technische Innovation“, schwärmte Marcus Pott. „Damit verfügen wir über den modernsten Fahrzeugpark mit der höchsten Schlagkraft aller größeren Werkfeuerwehren in Schleswig-Holstein.“ Die Industrieparkfeuerwehr ist damit in der Lage, 20.000 Liter Wasser pro Minute und mehrere tausend Liter Schaummittel an Einsatzstellen einzusetzen.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,1 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2017 rund 16.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/covestro

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.