Media
rainbow
Dienstag - 17. Dezember 2019

Pfandtonnen im Ausbildungszentrum Uerdingen

Spenden für krebskranke Kinder

Azubis sammeln Leergut für den guten Zweck / Covestro-Ausbildungsbetrieb unterstützt soziales Engagement / Pfandtonnen sind nach kurzer Zeit schon gut gefüllt
more imagesdownload
Pfand für den guten Zweck: Die Jugend- und Auszubildendenvertreter Kaan Icli, Ömer Kocsan und Pascal Franz (von links) haben im Pausenraum des Ausbildungszentrums Uerdingen Sammeltonnen für Pfandflaschen aufgestellt. Das Pfand spenden sie krebskranken Kindern.

Flaschenpfand? Das sind doch nur ein paar Cent. Stimmt! Aber in der Summe kommt einiges zusammen: Geld, das gemeinnützigen Organisationen wie dem Förderverein zugunsten krebskranker Kinder helfen kann. Pascal Franz, Jugend- und Auszubildendenvertreter (JAV) in Krefeld-Uerdingen, hatte die Idee, Sammeltonnen aufzustellen und das Pfand zu spenden.

Dass die Flaschen und Dosen trotz Pfandsystem im Abfall landen, ärgerte Franz. Er absolviert bei Covestro eine duale Ausbildung, studiert Verfahrenstechnik und macht gleichzeitig eine Ausbildung zum Industriemechaniker. Allein im Ausbildungszentrum sammelte sich in den Pausenräumen immer wieder jede Menge Leergut an, für das sich niemand zu interessieren schien. Gemeinsam mit anderen JAV organisierte Franz daher Sammelbehälter für die Pfandflaschen und stellte sie im Ausbildungszentrum Uerdingen auf.

Regelmäßig leert das Team nun die Tonnen und bringt den Inhalt zurück in den Getränkehandel. Das Pfandgeld sammelt der Betriebsrat und spendet es an den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder in Krefeld. Nachhaltigkeit und soziales Engagement in einem. Eine tolle Aktion, findet auch Sven Michael Hansen, Produktionsleiter von Covestro am Standort Krefeld-Uerdingen: „Wir sind sehr stolz, dass sich unsere jungen Kollegen sozial engagieren und sich darüber hinaus für das Thema Nachhaltigkeit einsetzen. Covestro unterstützt als guter Nachbar im Umfeld seiner Standorte traditionell Projekte, die die Welt lebenswerter machen. Umso mehr freue ich mich, dass der Covestro-Nachwuchs Initiative ergreift und solche tollen Ideen eigenständig umsetzt.“

Azubis bauten Fässer zu Pfandtonnen um

Die Pfandtonnen sind „Marke Eigenbau“ und ein Gemeinschaftswerk der JAV von Covestro und Lanxess. Einer der Covestro-Ausbildungsbetriebe spendierte drei leere Stahlfässer, die von Azubis entsprechend umgerüstet wurden. Sie schnitten jeweils ein Loch in den Deckel und bauten eine Diebstahlsicherung ein. Anschließend wurden die Tonnen weiß grundiert.

Kinder gestalteten die Tonnen zu bunten Kunstwerken

Jetzt fehlte nur noch ein schickes Design. Dazu holten Pascal Franz und seine Mitstreiter den Förderverein selbst mit ins Boot und ließen Kinder die Tonnen gestalten. Herausgekommen sind bunte Kunstwerke, die nun auch optisch echte Highlights im Ausbildungszentrum sind. „Die Pfandtonnen werden gut angenommen. Ich hätte nicht gedacht, dass wir sie so schnell leeren müssen“, freut sich Pascal Franz. Wenn er in zwei Jahren seinen Bachelor in Verfahrenstechnik gemacht hat, werden andere das Projekt weiterführen müssen. Aber er ist zuversichtlich, dass der kleine Anstoß bei den Azubis zum Umdenken führt und das Leergut auch in Zukunft dort hingelangt, wo es eigentlich hingehört – zurück in den Kreislauf.

Zitate
• „Wir sind sehr stolz, dass sich unsere jungen Kollegen sozial engagieren und sich darüber hinaus für das Thema Nachhaltigkeit einsetzen. Covestro unterstützt als guter Nachbar im Umfeld seiner Standorte traditionell Projekte, die die Welt lebenswerter machen. Umso mehr freue ich mich, dass der Covestro-Nachwuchs Initiative ergreift und solche tollen Ideen eigenständig umsetzt.“
Sven Michael Hansen, Produktionsleiter von Covestro in Uerdingen

• „Die Pfandtonnen werden gut angenommen. Ich hätte nicht gedacht, dass wir sie so schnell leeren müssen.“
Pascal Franz, Jugend- und Auszubildendenvertreter (JAV) bei Covestro in Krefeld-Uerdingen

Weiterführende Links

https://krebskinder-krefeld.de/


Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/covestro


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.