Media
rainbow
Dienstag - 3. September 2019

Neue ästhetische Ausrichtung im Fahrzeugexterior durch thermoplastische Verbundwerkstoffe von Covestro

Die Neuerfindung des Rades

more imagesdownload
Für die neu gestalteten Räder der vollelektrischen SUVs ES8 und ES6 verwendet das chinesische Elektrofahrzeug-Startup NIO thermoplastische Verbundwerkstoffe der Marke Maezio™ von Covestro.

Dank der unidirektionalen Carbonfaseroptik und der hochwertigen Oberfläche durch die Polycarbonat-Matrix liefern die endlosfaserverstärkten thermoplastischen Verbundwerkstoffe aus dem Maezio™ Angebot von Covestro Autodesignern ein neues Werkzeug, mit dem sie unverwechselbare Erscheinungsbilder entwickeln können. Ein Beispiel dafür sind die neu gestalteten Räder der vollelektrischen SUVs ES8 und ES6 des chinesischen Elektrofahrzeug-Startups NIO. Auf der Kunststoffmesse K 2019 zeigt Covestro Felgeneinsätze aus dem Werkstoff.

Neue Ästhetik, verbesserte Aerodynamik
Die Räder verfügen über Felgen aus Aluminium mit optionalen Einsätzen aus Carbonfaser-basierten Composites, die dem Fahrzeug ein hochwertiges, ästhetisches und leichtes Aussehen verleihen und dabei die Aerodynamik verbessern sollen. Die Maezio™ Verbundwerkstoffe tragen dazu mit einer Kombination aus unverwechselbarem Aussehen durch unidirektionale Faseroptik und eine große Bandbreite von Verarbeitungsmöglichkeiten bei. Weitere Informationen zu den Produkten sind hier zu finden.

„Die Maezio™ Verbundwerkstoffe sind deshalb so einzigartig, weil sie die Verbindung von Ästhetik mit Carbonfasern neu definieren“, sagt Yanbing Wang, Senior CMF Designer bei NIO. „Mit den unidirektionalen Fasersträngen, die mich an die fließenden Formen der Felsen im amerikanischen Antelope Canyon erinnern, weisen sie in eine neue ästhetische Richtung. Es fühlt sich dynamisch an, voller Energie.“

Um eine gute Ästhetik zu erreichen, ist die Wahl des Harzsystems entscheidend. Polycarbonate punkten mit hoher Oberflächenqualität und optimaler Leistungsfähigkeit. Außerdem sind polycarbonatbasierte Verbundwerkstoffe mit einer großen Bandbreite von Beschichtungs- und Dekorationsverfahren kompatibel, so dass unverwechselbare Oberflächen gestaltet werden können. Dadurch kann ein matter Klarlack für die Felgen entwickelt werden, bei dem nicht nur die Ästhetik der unidirektionalen Fasern unverändert bleibt, sondern auch der erforderliche Schutz geboten wird. Die Räder sind der Berührungspunkt zwischen Fahrzeug und Straße und müssen daher fehlerfrei arbeiten.

Technischer Durchbruch
Aufgrund der starken Umweltbelastungen, denen Fahrzeuge ausgesetzt sind, sind die Anforderungen an ihr Äußeres sehr anspruchsvoll. Die Bauteile müssen besonders kratz- und wetterfest sowie beständig gegenüber Chemikalien und Alterung sein. Die Felgeneinsätze müssen darüber hinaus wegen der hohen Temperaturen beim Bremsen auch besonders hitzebeständig sein. Die äußeren Bauteile von Kraftfahrzeugen sollen auch nach Jahren des Gebrauchs nicht nur gut aussehen, sondern auch unter schwierigen Bedingungen täglich Leistung erbringen.

Kombiniert mit dem Beschichtungssystem haben die Felgen aus Verbundwerkstoffen strenge Sicherheits- und Leistungsanforderungen bestanden, z.B. Aufprall, Widerstandsfähigkeit gegenüber Chemikalien und Wetterfestigkeit. Das Polycarbonat Makrolon®, das die Grundlage von Maezio™ ist, weist eine gute thermische Stabilität auf, so dass der Felgeneinsatz für durch Bremsen verursachte Temperaturen von bis zu 150 °C beständig ist.

Nahtlose Integration
Damit Verbundwerkstoffe im Automobilbereich weitreichender eingesetzt werden, müssen sie problemlos in ein Multi-Werkstoffsystem integriert werden können. Dank ihres thermoplastischen Matrixsystems können Maezio™ Verbundwerkstoffe bei der Verarbeitung einfach mit funktionellen Bauteilen verbunden werden, etwa durch Hinterspritzen. Die Felgeneinsätze werden mit den Aluminiumspeichen des Rades durch hinterspritzte Schraubennaben aus Polycarbonaten verbunden. Der Werkstoff macht die Verbindung der beiden Teile sicher und einfach.

Ein zweites Leben
Automobilhersteller stehen unter dem Druck, ihre Fahrzeuge weniger umweltbelastend herstellen zu müssen. Elektrofahrzeuge haben dabei einen weiten Vorsprung und es ist daher ganz natürlich, dass ihre Hersteller nach Werkstoffen suchen, die einfach in den Stoffkreislauf integriert werden können.

Maezio™ Verbundwerkstoffe können am Ende ihrer Lebensdauer zerschnitten und eingeschmolzen oder zu kurzfaserigen Verbindungen zermahlen und wieder im Spritzguss verwendet werden, was sie zu nachhaltigen Werkstoffen für Hersteller von Elektrofahrzeugen macht, die damit ihre Umweltbilanz verbessern können.

„Mit diesem Durchbruch haben wir bewiesen, dass Maezio™ Verbundwerkstoffe eine technische und wirtschaftliche Werkstofflösung bei Automobil-Außenanwendungen sind“, so Lisa Ketelsen, Leiterin des Covestro-Bereichs thermoplastische Verbundwerkstoffe. „Das Ergebnis ist eine neu definierte ästhetische Ausrichtung und ein Maßstab für thermoplastische Verbundwerkstoffe im Automobilbereich. Wir freuen uns darauf, die Automobilindustrie durch die Vorteile dieser Materialien beim Erreichen neuer Gipfel zu unterstützen.“

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Covestro unter www.covestro.com zum Download bereit. Dort können Sie auch Bildmaterial herunterladen. Bitte beachten Sie die Quellenangabe.

Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/covestro


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.