Media
rainbow
Freitag - 3. April 2020

Globales Engagement zur Eindämmung der Pandemie

Covestro stellt Hilfen in Coronavirus-Krise bereit

Sach- und Geldspenden in vielen Ländern / Sicherheit und Gesundheit der Belegschaft im Fokus
more imagesdownload
Covestro verstärkt mit Spenden unter anderem aus China sein Engagement zur Eindämmung der weltweiten Coronavirus-Pandemie.

Covestro verstärkt mit Sach- und Geldspenden sein Engagement zur Eindämmung der weltweiten Coronavirus-Pandemie. So stellt Covestro unter anderem Rohstoffe zur Herstellung von Produkten wie Medizingeräten, Schutzbrillen für medizinisches Personal und Krankenhausmatratzen bereit. Diese werden in zahlreichen Ländern an Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen im Umfeld der Werke verteilt. Für das Unternehmen steht dabei im Mittelpunkt, schnell und unkompliziert in partnerschaftlicher Zusammenarbeit zu helfen.

„Die Coronavirus-Krise betrifft uns alle und ist nur mit Solidarität zu bewältigen. Zusammenhalt und Engagement erleben wir aktuell in unserem Unternehmen in einem ganz besonderen Maße“, erklärte der Covestro-Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Steilemann. „Diese Haltung wollen wir auch nach außen tragen und unser Know-how sowie die Tatkraft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit bei der Bekämpfung der Pandemie einbringen. Gleichzeitig tun wir weiter alles, um die Sicherheit und Gesundheit der Belegschaft zu bewahren.“

Bereits seit Beginn der Krise beobachtet Covestro die Entwicklung der Lage kontinuierlich und verfolgt den Schutz seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihrer Angehörigen weltweit mit höchster Priorität. Zusätzlich hat das Unternehmen in den zurückliegenden Wochen eine Reihe direkter Maßnahmen zur lokalen Unterstützung für Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen umgesetzt. Bereits mit Ausbruch des Coronavirus in China haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zahlreiche Hersteller schnellstmöglich mit Rohstofflieferungen für die Produktion von Diagnostik- und Beatmungsgeräten, Schutzmaterialien und Testausrüstung zur Seuchenbekämpfung und mit weiteren Soforthilfen unterstützt. Weltweit folgten weitere Maßnahmen, zu denen unter anderem Sach- und Geldspenden sowie strategische Partnerschaften mit Kunden zählen. Im Folgenden ist eine Auswahl der Maßnahmen aufgeführt, wie Covestro zur Bekämpfung der Pandemie beiträgt:

Brasilien
• Spenden in Zusammenarbeit mit Hilfsorganisation für Menschen in Not

China
• Spenden von Schutzbrillen, Thermometern und Kissen an staatliche Gesundheitseinrichtungen in Hubei und anderen Regionen Chinas
• Spendenkampagne der Mitarbeitenden für medizinisches Personal

Deutschland
• Spenden von medizinischen Hilfsgütern an Gesundheitseinrichtungen
• Spende von Material zur Herstellung von Schutzbrillen für das Universitätsklinikum Erlangen
• Spende von Atemschutzmasken an die Stadt Leverkusen

Italien
• Spendenkampagne der Mitarbeitenden
• Spende an Krankenhaus in Bergamo

Spanien
• Spenden an mehrere Krankenhäuser zum Kauf dringend benötigter Ausstattung
• Spenden von Material zur Herstellung von Krankenhausmatratzen

Taiwan
• Spende von Schutzbrillen an staatliche Gesundheitseinrichtungen

USA
• Spenden von Handdesinfektionsmitteln und Atemschutzmasken an lokale Einsatzkräfte und öffenliche Organisationen
• Spendenkampagne der Mitarbeitenden für eine nationale gemeinnützige Organisation und Unterstützung für Mitarbeitende, die persönlich zu den Hilfsmaßnahmen beitragen wollen

Um auch weiterhin medizinische Einrichtungen und weitere betroffene Bereiche zu entlasten und so die massiven Anstrengungen zur Eindämmung des Coronavirus zu unterstützen, stellt Covestro darüber hinaus bestehendes Know-how und innovative Materialien beispielsweise zum Einsatz der 3D-Druck-Technologie bereit. Dazu gehört auch frei zugängliche Software zum 3D-Druck von Maskenhaltern, die die Tragbarkeit von medizinischen Schutzmasken verbessern. Außerdem arbeitet Covestro in den USA mit einem 3D-Druck-Anbieter und einem Forschungsinstitut zusammen, das sich mit der Herstellung von Ventilatorenkomponenten unter Verwendung von Covestro-Materialien und technischem Fachwissen befasst.

Eine aktuelle Übersicht über Maßnahmen und Initiativen, die Covestro zur direkten Eindämmung des Coronavirus ergriffen hat, finden Sie auf unserer Website: https://www.covestro.com/de/media/social-media-corona

Covestro trägt weiterhin aktiv mit verschiedenen weiteren Maßnahmen in den jeweiligen Märkten zur Hilfe und Unterstützung bei.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 12,4 Milliarden Euro im Jahr 2019 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2019 rund 17.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).


Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/covestro

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.