Media
rainbow
Dienstag - 2. Juli 2019

Covestro Sonnenwagen: Vollgas mit Solarkraft

Verstärkte Kooperation für das härteste Solarrennen in Australien / Covestro unterstützt Sonnenwagen Team als Hauptsponsor / Im Test: innovative Werkstoffe für die Elektromobilität
more imagesdownload
Ein hochmotiviertes Team aus Studenten der RWTH Aachen University und FH Aachen entwickelt zurzeit ein neues, mit Solarenergie betriebenes Elektroauto, das am wohl härtesten Solarautorennen der Welt teilnehmen soll – der Bridgestone World Solar Challenge 2019. Covestro unterstützt das neue Sonnenwagen Projekt mit innovativen Werkstoffen, technischem Service und als Hauptsponsor.

Seit einigen Jahren arbeitet ein hochmotiviertes Team aus Studierenden der RWTH Aachen University und FH Aachen an der Frage, wie man die Elektromobilität nachhaltiger gestalten kann. Das Ziel dieses Sonnenwagen-Teams ist, ein mit Solarenergie betriebenes Elektroauto zu entwickeln, das am wohl härtesten Solarautorennen der Welt teilnehmen soll – der Bridgestone World Solar Challenge 2019.

Nach der ersten erfolgreichen Teilnahme an dem Rennen in Australien 2017 als „Best Newcomer“ und dem dritten Platz bei der European Solar Challenge 2018 will das Team nun auf diesen Erfahrungen aufbauen und bei der World Solar Challenge 2019 den nächsten Schritt wagen. „Dort wollen wir die führenden Entwickler der Welt aus Delft, Michigan und Leuven in Belgien herausfordern“, sagt Markus Eckstein, 1. Vorsitzender beim Team Sonnenwagen.

Als ein führender globaler Anbieter innovativer und nachhaltiger Werkstofflösungen teilt Covestro den Enthusiasmus der Studierenden und wird gemeinsam mit ihnen daran arbeiten, die Grenzen des Möglichen zu verschieben und das Projekt zum Erfolg zu führen. Dazu Julia Cramer, Leiterin des Projekts bei Covestro: „Wir arbeiten schon lange mit der renommierten RTWH Aachen zusammen und unterstützen nach der erfolgreichen Kooperation 2017 nun das Solarautoprojekt mit einer Vielzahl von Werkstoffen und technischen Dienstleistungen sowie als Hauptsponsor.“ Ziel sei es dabei vor allem, neue Werkstoffe unter den extremen Klimabedingungen der Strecke zu testen.

Partnerschaft für Solarmobilität
Globale Trends wie der Klimaschutz und die Schonung von Ressourcen, aber auch die zunehmende Mobilität zwingen Autohersteller zum Umdenken. Trends wie die Elektromobilität, Vernetzung, autonomes Fahren und Car Sharing erfordern ganz neue Fahrzeugkonzepte und -technologien. Leichtgewichtige und funktionale Werkstoffe von Covestro senken den Verbrauch und spielen beispielsweise eine wichtige Rolle bei der Vergrößerung der Reichweite von Elektrofahrzeugen. Zudem verleihen sie ihnen die nötige Stabilität.

Nachhaltigkeit ist ein zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie von Covestro, und die Solarmobilität könnte einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Schonung fossiler Ressourcen leisten. Aus diesem Grund unterstützt Covestro das ambitionierte Projekt und vertieft seine Kooperation mit dem Team Sonnenwagen. Mit seinen innovativen Werkstoffen stellt das Unternehmen Lösungen für die Mobilität der Zukunft bereit. Ein zukunftsweisendes Ziel von Covestro ist die Unterstützung von Automobilkonzepten, bei denen Fahrzeuge während der Fahrt Energie erzeugen. Ein weiteres Ziel ist das Testen von Werkstoffen, die später in anderen Anwendungsbereichen eingesetzt werden könnten. Mit diesem Projekt fördert Covestro zudem junge Talente.

Am 22. Juli soll der neue Covestro Sonnenwagen in Aachen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/covestro

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.