Media
rainbow
Freitag - 15. Juli 2016

Covestro unterstützt ungewöhnliches Ausstellungsprojekt in London

Polycarbonatplatten schützen Kunstinstallation im Victoria & Albert Museum

more imagesdownload
Covestro unterstützt die Kunstinstallation „Elytra Filament Pavilion“ im Victoria & Albert Museum in London mit Polycarbonat-Massivplatten des Typs Makrolon® UV. Sie schützen eine filigrane Konstruktion aus Carbon- und Glasfasern, die Flügeldecken von fliegenden Käfern nachempfunden sind.

Eine Ausstellung im Victoria & Albert Museum in London präsentiert zurzeit außergewöhnliche Ingenieursleistungen, die das gesellschaftliche Leben nachhaltig beeinflusst haben. Zentrales Element im 200 Quadratmeter großen „Elytra Filament Pavilion“ im John Madejski Garden ist eine filigrane Konstruktion aus Carbon- und Glasfasern. Als Vorbild dienten Flügeldecken von fliegenden Käfern, die im Englischen als „Elytra“ bezeichnet werden.

Covestro unterstützt die architektonische Kunstinstallation mit Makrolon® UV Massivplatten aus Polycarbonat. Auf einer Fläche von mehr als 500 Quadratmetern vermitteln die acht Millimeter starken transparenten Halbzeuge Leichtigkeit, lenken den Betrachter aber nicht von der Struktur der Elemente ab.

Robuste und witterungsbeständige Überdachung
Aufgrund der guten Verarbeitungsmöglichkeiten können Makrolon® UV Platten optimal an die Faserverbundstruktur-Zellen angepasst werden. Weiterhin sorgen eine hohe Schlagzähigkeit und gute Witterungsbeständigkeit der UV-geschützten Produkte dafür, dass weder Hagelschlag noch Sonneneinstrahlung der Installation in London Schaden zufügen können.

Der Pavillon wurde entwickelt von den Architekten Achim Menges und Moritz Dörstelmann, dem Bauingenieur Jan Knippers und dem Klimaingenieur Thomas Auer. Ihnen geht es um die Integration von Biomimikry, Robotik und neuen Materialien in die Architektur. Die Konstruktion basiert auf einer neuartigen Herstelltechnik mit Hilfe von Industrierobotern, die an der Universität Stuttgart entwickelt wurde.

Die interaktive Präsentation im Rahmen der „Engineering Season“ des Museums wird bis zum 6. November kontinuierlich erweitert. Basis dafür sind anonymisierte Daten der Bewegungen von Besuchern, die von Sensoren in der Dachkonstruktion erfasst werden.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 12,1 Mrd. Euro im Jahr 2015 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigte Ende des ersten Quartals 2016 rund 15.700 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).


Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, welche die Covestro AG in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Covestro-Website www.covestro.com zur Verfügung. Covestro übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.