Media
rainbow
Mittwoch - 30. September 2015

Covestro: einzigartige Erfahrung bei der Einfärbung von Polycarbonaten

Perfektes Zusammenspiel von Farbe und Funktion

Globales Netz an Color Competence and Design Centers
more imagesdownload
Seit Jahrzehnten beschäftigt sich Covestro, vormals Bayer MaterialScience, mit der Einfärbung von Polycarbonat-Kunststoffen. Das Unternehmen verfügt heute über einzigartige und umfassende Kenntnisse über Farb- und Kunststoffe sowie über Färbetechnologien. Mit seinem globalen Netz an Color Competence and Design Centers unterstützt es Kunden bei der Erfüllung sehr unterschiedlicher Anforderungen.

Farben spielten schon immer eine wichtige Rolle im menschlichen Leben. Heute gilt dies vor allem für farbige Produkte, die Aufmerksamkeit erzeugen und Markenbotschaften transportieren sollen, um sich ihren Platz im Wettbewerb zu sichern. Farben sorgen für die gewünschten Emotionen beim Verbraucher und verleihen dem Produkt eine bestimmte optische Wertanmutung.

Die Herstellung farbiger Kunststoffteile erfordert jedoch weit mehr als nur Kenntnisse über die Einfärbung, denn Materialien und Produkte müssen heute hochfunktional sein, um akzeptiert zu werden: Im Außeneinsatz sollen sie beständig gegen UV-Licht sein; in heißer Umgebung wie beim Laserschweißen oder der Nähe zu Bränden muss der Kunststoff das menschliche Auge vor der schädlichen Wirkung der Infrarotstrahlung schützen. Die Oberfläche von Kunststoffteilen darf sich durch die Einfärbung nicht verändern – oder sie soll es genau in der gewünschten Weise tun.

Seit Jahrzehnten beschäftigt sich Covestro, vormals Bayer MaterialScience, mit der Einfärbung von Polycarbonat-Kunststoffen. „Wir verfügen heute über einzigartige und umfassende Kenntnisse über Farb- und Kunststoffe sowie über Färbetechnologien“, sagt Farbexperte Gianmaria Malvestiti. „Mit unserem globalen Netz an Color Competence and Design Centers unterstützen wir Kunden bei der Erfüllung sehr unterschiedlicher Anforderungen.“

Polycarbonat im Fokus
Im Mittelpunkt der Farbaktivitäten von Covestro steht das Polycarbonat Makrolon®, das 1953 von dem Bayer-Chemiker Dr. Hermann Schnell erfunden wurde. Der Kunststoff ist transparent und bietet einzigartige Möglichkeiten der Einfärbung von transparent über transluzent bis opak – und das in den verschiedensten Farbtönen und Farbeffekten. Auf der Fachmesse Fakuma vom 13. bis 17. Oktober 2015 in Friedrichshafen zeigt das Unternehmen eine Reihe von Beispielen.

Die Farbstoffe dürfen die Fließeigenschaften des Kunststoffs bei der Verarbeitung nicht beeinträchtigen: Wenn der Kunststoff eine gute Duktilität aufweisen soll, darf ein dunkelroter Marsala-Farbstoff seine mechanischen Eigenschaften nicht verändern. Wenn die Viskosität der Schmelze bei der Verarbeitung eine wichtige Rolle spielt, darf ein grasgrüner Farbton deren Fließfähigkeit nicht beeinflussen.

Umfassendes Verständnis ist wichtig
Zum Knowhow von Covestro gehören auch die manchmal komplexen Wechselwirkungen zwischen Farbstoffen und UV-Absorbern. Letztere werden dem Kunststoff zugesetzt, wenn daraus hergestellte Teile dem Sonnenlicht ausgesetzt sind und lange halten sollen. „Art und Dosierung des Absorbers müssen dabei an die jeweilige Situation angepasst werden“, sagt Gianmaria Malvestiti. „Ein stundenweiser Lichteinfall in einer Küche bedeutet eine geringere Belastung als die ganztägige Bestrahlung von Autos auf einem schattenfreien Parkplatz in Florida.“

Ein kombinierter Schutz vor UV-Strahlung, sichtbarem Licht und Wärme eröffnet neue Möglichkeiten in der Automobilverscheibung. Panoramadächer aus Makrolon® lassen die gewünschte Menge Tageslicht herein, schützen die Insassen aber vor UV-Strahlung. Die Infrarot-Absorption schafft eine angenehme Atmosphäre und reduziert zugleich den Treibstoffverbrauch, da die Klimaanlage weniger leisten muss.

Einstellbare Composite-Oberflächen
Auch die Oberfläche hat einen wichtigen Einfluss auf den optischen Eindruck von Produkten. Verbundwerkstoffe haben hier einen Nachteil, da die verstärkenden Fasern die Qualität der Oberfläche beeinträchtigen können. Covestro verfügt über umfangreiche Kenntnisse von Prozesstechnologien, die diese Nachteile umgehen.

Ein gängiges Verfahren ist die Rapid-Heat-Cycle-Molding-Technik, bei der das Werkzeug schnell erhitzt und wieder abgekühlt wird. In Verbindung mit modernen Lasergravur-Verfahren lässt sich die Oberflächenqualität deutlich steigern. Auch die gemeinsame Darstellung glänzender und matter Abschnitte auf derselben Oberfläche ist möglich.

Neue Anforderungen durch LED-Revolution
Die energieeffiziente LED-Lichttechnik eröffnet neue Einsatzgebiete für Polycarbonate, erfordert aber auch neue Produkttypen mit anderen Eigenschaften. Hierfür hat Covestro das Produktsortiment Makrolon® LED maßgeschneidert.

In vielen Anwendungen kommt es darauf an, das helle Licht der punktförmigen Strahler so zu streuen, dass der Betrachter eine gleichmäßig erleuchtete Fläche wahrnimmt. Hier ist ein Polycarbonat mit hoher Lichtdiffusion gefragt, das entsprechend den Anforderungen auch vollständig transparent oder rückstreuend eingestellt ist, um den gewünschten Eindruck zu erzielen. Es ist sogar möglich, das LED-Licht wärmer (gelber) oder kälter (blauer) erscheinen zu lassen.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,7 Milliarden Euro im Jahr 2014 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Die Covestro-Gruppe produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2014 rund 14.200 Mitarbeiter. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Covestro unter www.covestro.com zum Download bereit. Dort können Sie auch Bildmaterial herunterladen. Bitte beachten Sie die Quellenangabe.


Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro Deutschland AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.