Media
rainbow
Donnerstag - 28. April 2016

Girls’Day bei Covestro - technische Berufe einfach erklärt

Mädchen entdecken die Welt der Kunststoffe

Schülerinnen zu Gast in Chemiepark Krefeld-Uerdingen
more imagesdownload
Carina Kurt, Rita Newiadomsky, Ute Sotiriou, Ludger Weyers und Melanie Schickhoff von Covestro führten die Schülerinnen durch die Chloralkali-Elektrolyse am Standort Krefeld-Uerdingen.

Der Werkstoffhersteller Covestro hat 60 Schülerinnen ab der fünften Klasse einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Chemieunternehmens gegeben. In den Konzernstandorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen lernten die Mädchen den Arbeitsalltag in Berufen wie Chemikantin, Chemielaborantin oder Verfahrensmechanikerin kennen.

Die Aktion fand im Rahmen des von der Bundesregierung bereits 2001 ins Leben gerufenen „Girls‘Day“ statt. Daran beteiligen sich mittlerweile mehr als 9.000 Unternehmen in Deutschland und öffnen ihre Türen, um Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Covestro sah den Tag für sich als eine gute Gelegenheit, den jungen Besucherinnen zu zeigen, in welche Chemie-Berufe die so genannten MINT-Fächer (Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Technik) führen können.

Am Standort Krefeld-Uerdingen startete der Girls’Day mit einer Werksrundfahrt und der Besichtigung des „Basis-Chemikalien-Betriebes“. Hier stellt das Unternehmen aus Wasser und Salz die Chemikalie Chlor her. Diese Chemikalie kennen die 13 Teilnehmerinnen aus dem Schwimmbad. Jetzt erfuhren die Mädchen, dass Chlor auch eine wichtige Basis für die Herstellung von Kunststoffen ist. Die Betriebsingenieure Melanie Schickhoff und Ludger Weyers stellten in einem Rundgang die einzelnen Produktionsschritte vor. Carina Kurt, angehende Chemikantin im ersten Lehrjahr, berichtete anschließend von ihrer Ausbildung.

„Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl – auch weil der Zusammenhalt in der Covestro-Familie sehr groß ist. Und zwar unabhängig von irgendwelchen Geschlechterrollen“, betonte die Auszubildende, die zuvor vier Semester auf Lehramt studiert hat und nach einem trockenen und langweiligen Studium nun ihre wahre Berufung gefunden hat. Wer Spaß an Chemie und Technik habe, sei hier genau richtig! Für Luisa Burg und Merle Verhülsdonk vom städtischen Gymnasium Straelen war der Besuch sehr aufschlussreich. Mathe sei ihr Lieblingsfach, erklärten die 16-Jährigen, aber der Chemieunterricht in der Schule sei nicht so aufregend. „Jetzt haben wir erfahren, dass man im Ausbildungszentrum mit dem Chemieunterricht ganz von vorne anfängt. Das klingt gut.“ Die 15-jährige Chiara Glücks von der Albert-Schweitzer-Grundschule in Krefeld wird von ihrem Besuch in der Schülerzeitung berichten und stellte Carina Kurt viele Fragen. „Ich war sehr neugierig, wie hier gearbeitet wird. Ich bin begeistert.“ Und Ja - eine Bewerbung bei Covestro könne sie sich sehr gut vorstellen.

„Die technischen und naturwissenschaftlichen Berufe stehen traditionell nicht unbedingt ganz oben auf der Liste junger Frauen, was oftmals mit fehlenden Informationen zusammenhängt“, sagt Torsten Detering, Personalleiter Deutschland bei Covestro. So beschäftigt Covestro in Nordrhein-Westfalen knapp 1.800 Mitarbeiter in der Produktion. Davon sind bisher etwa fünf Prozent weiblich.

„Einer unserer Unternehmenswerte heißt „colorful“, also bunt. Denn wir sind überzeugt, dass kreative Lösungen durch Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven und Hintergründen entstehen“, fügt Philipp Aschmann aus der Covestro-Personalabteilung hinzu. „Deshalb sind auch Mädchen in Technik-Berufen wertvoll. Wir glauben fest daran, dass eine Qualifikation für diese Jobs nicht am Geschlecht festzumachen ist. Ich glaube, davon konnten wir heute viele der Teilnehmerinnen überzeugen.“

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 12,1 Milliarden Euro im Jahr 2015 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2015 rund 15.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, welche die Covestro AG in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Covestro-Website www.covestro.com zur Verfügung. Covestro übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.