Media
rainbow
Dienstag - 30. August 2016

Covestro verstärkt Dialog mit Designern

Kreatives Gestalten mit Kunststoffen

Schwerpunktthema auf der K 2016
more imagesdownload
Kreative Ideen und ein reger Austausch über den Einsatz moderner Kunststoffe prägten den ersten Covestro Makethon an der Fachhochschule Münster School of Architecture.

Mit innovativen und nachhaltigen Entwicklungen möchte Covestro die Welt lebenswerter machen. Dazu gehört zunächst eine genaue Kenntnis der Bedürfnisse von Verbrauchern und anderen Partnern entlang der Wertschöpfungsketten. Auf dem Weg zu marktgängigen Produkten sind es dann Designer, die ersten Ideen Leben einhauchen und ihnen ihre Ästhetik und Funktionalität verleihen. In vielen Branchen sind sie es, die schließlich die Entscheidung über die Materialwahl treffen.

Kunststoffe können kreative Köpfe zu ganz neuen Ideen inspirieren, wenn sie ihre Eigenschaften gut kennen. Covestro hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, Kenntnisse über seine Produkte an Designer zu vermitteln und gleichzeitig deren Bedürfnisse besser zu verstehen. „Wir möchten unseren Dialog mit Designern deutlich intensivieren“, sagt Rebecca Heil, die bei Covestro das Designer-Netzwerk und das Idea.Lab leitet. „Neben den bestehenden Kontakten zu Industrie-Designern wenden wir uns auch verstärkt dem Nachwuchs an Hochschulen zu.“

Erster Covestro Makeathon
Ein besonderes Projekt zur Förderung dieses Dialogs ist der erste Covestro Makeathon, den das Unternehmen kürzlich anlässlich der Kunststoffmesse K 2016 veranstaltete. In dem Wort stecken die englischen Worte für „Machen“ und „Marathon“. Beide beschreiben treffend die Atmosphäre bei dieser kreativen Mammutveranstaltung an der Fachhochschule Münster School of Architecture.

Fünf Tage lang beschäftigten sich 24 Studenten aus den Bereichen Architektur, Produkt-, Industrie-, Accessoire- und Grafikdesign mit Covestro-Kunststoffen und entdeckten dabei ganz unerwartete Anwendungsmöglichkeiten für die bekannten Produkte. „Die Woche mit den Studenten war ein voller Erfolg. Für die Zukunft wünschen wir uns mehr Aktivitäten dieser Art“, fasst Peter Zehetbauer zusammen, der Initiator und Projektleiter des Makeathons.

Die spannendsten und inspirierendsten Ideen können am Covestro-Stand auf der K 2016 bestaunt werden. Zu den Schwerpunktthemen Bau, Gesundheit, Sport und Mode werden Exponate gezeigt.

Werkstoffe zum Anfassen
Eine weitere Möglichkeit, am Covestro-Stand die faszinierenden Eigenschaften seiner Werkstoffe zu entdecken, ist die neue Sample Bar. Auf spielerische Weise – durch Sehen, Fühlen und Hören – können sich Besucher mit den Materialien beschäftigen und auf Entdeckungsreise gehen. Auf sie warten ein Kaleidoskop an Farben und Farbeffekten, verschieden strukturierte Oberflächen, weiche und harte Materialien, außerdem Kunststoffe, die ein warmes oder kaltes Gefühl vermitteln, je nach ihrer Wärmeleitfähigkeit.

„Ich lade Sie herzlich ein, mit uns gemeinsam herauszufinden, wie Ihre Visionen Wirklichkeit werden können“, erläutert Rebecca Heil, die auch die Sample Bar betreut. Gemeinsam mit einer externen Agentur entwickelt sie zurzeit auch eine Sample App. Einmal auf ihrem Handy installiert, erhalten Besucher und Kunden jederzeit und überall Zugang zu weiteren Informationen über ausgewählte Produkte.

Innovatives Designkonzept für Elektroautos
Auf der K 2016 wird Covestro auch ein zukunftsträchtiges Konzept für die Gestaltung von Elektrofahrzeugen präsentieren. Es entstand in enger Zusammenarbeit mit Designstudenten und Partnern aus der Autoindustrie. Zu diesem Zweck lud das Unternehmen Studenten des renommierten Umeå Institute of Design in Schweden und der finnischen Designagentur Northern Works nach Leverkusen ein.

Mit technischer Unterstützung durch die Covestro-Experten entwickelten sie ganz neue Ideen für Gestaltung und Funktionalität, die über die bisherigen Grenzen zwischen Design und Material hinausgehen, und haben maßgeblichen Anteil am Entwurf des Konzeptautos.

Design Day auf dem Covestro-Stand
Angesichts der Bedeutung von gestalterischen Aspekten widmet Covestro auf der K 2016 einen ganzen Tag dem Schwerpunktthema Design. Am Montag, dem 24. Oktober, sind Teilnehmer des Makeathons zu Gast, außerdem Studenten des Umeå Institute of Design und der Agentur Northern Works.

Darüber hinaus wird Covestro-Standleiter Dr. Ulrich Liman die Gewinnerin des diesjährigen „Design Innovation in Plastics“ Preises begrüßen: Annabel Burton. Die englische Produktdesign-Studentin kreierte einen neuen Schnellverschluss für den Sattelgurt bei Pferden und leistet damit einen Beitrag zu erhöhter Sicherheit für Pferd und Reiter. Dabei kam ein thermoplastisches Polyurethan (TPU) von Covestro zum Einsatz. Das Unternehmen ist Hauptsponsor des Wettbewerbs.

Ein weiterer Höhepunkt des Design Day ist ein Vortrag des Designers Chris Lefteri. Er wird darüber berichten, wie Kunststoffe Designlösungen beeinflussen, aber auch über die umgekehrte Situation, in welcher Weise Designkonzepte die Entwicklung neuer Materialien initiieren können.

Designkonferenz zur K 2016
Die Messe Düsseldorf veranstaltet begleitend zur K 2016 die Konferenz Design Chain @ K, die sich praktischen und technischen Aspekten der Gestaltung mit Kunststoffen widmet. Covestro unterstützt die Veranstaltung als einer der Hauptsponsoren und ist dort auch mit einem Vortrag präsent: Rebecca Heil wird über innovative Materiallösungen sprechen und einen Einblick in Innovation und Co-Creation bei Covestro geben. „Damit intensivieren wir nicht nur unsere Kontakte zu Designern, sondern wollen auch Entwicklungsprozesse in der Materialforschung beschleunigen“, so Rebecca Heil.

Besuchen Sie uns auf der Kunststoffmesse K 2016 vom 19. bis 26. Oktober in Düsseldorf, Halle 6, Stand A 75. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.k2016.covestro.com/.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 12,1 Milliarden Euro im Jahr 2015 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2015 rund 15.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com und www.designchainatk.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, welche die Covestro AG in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Covestro-Website www.covestro.com zur Verfügung. Covestro übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.