Media
rainbow
Donnerstag - 15. Oktober 2015

Covestro feiert Premiere auf der Fakuma Messe

Gut positioniert für künftiges Wachstum

Globale Trends stärken Marktentwicklung / Leichtgewichtige Werkstoffe für künftige Mobilität

„Brighter materials for a brighter world“ – so lautet das Motto für den ersten Auftritt von Bayer MaterialScience unter seinem neuen Namen Covestro auf der Fachmesse Fakuma in Friedrichshafen. Vom 13. bis 17. Oktober präsentiert das Unternehmen innovative und nachhaltige Materialentwicklungen für globale Trends und für eine lebendigere Welt.

„Covestro nimmt führende Positionen auf den Weltmärkten ein und entwickelt Hochleistungsprodukte für eine ganze Reihe attraktiver Industriebranchen“, sagte der Covestro-Vorstandsvorsitzende Patrick Thomas bei einem Pressegespräch auf der Messe. „Globale Trends wie Klimaschutz und Mobilität, Bevölkerungswachstum und die fortschreitende Urbanisierung unterstützen Wachstumsprognosen oberhalb des Bruttoinlandsprodukts.“

Gut aufgestellt für künftiges Wachstum
Mit World-Scale-Produktionsanlagen in den großen Regionen der Welt und einer wettbewerbsfähigen Kostenstruktur sei das Unternehmen gut positioniert für künftiges Mengenwachstum. Dazu sollen auch weitere Anlagen- und Kostenoptimierungen beitragen. „Nach dem geglückten Börsengang vor einigen Tagen blicken wir optimistisch in unsere Zukunft als eigenständiges Unternehmen“, sagte Patrick Thomas.

Dr. Rainer Rettig, Leiter Commercial Operations für Polycarbonat in den Regionen Europa, Nahost, Afrika und Lateinamerika, nannte ein aktuelles Beispiel für Materialentwicklungen: „Autoindustrie und Verbraucher fragen verstärkt nach Werkstoffen mit geringem Gewicht und hoher Funktionalität. Lösungen von der Stange sind passé, mehr Individualität ist gefragt. Bei der Umsetzung unterstützen wir unsere Partner entlang der Wertschöpfungskette – von der Idee bis zur Markteinführung. Auf der Fakuma präsentieren wir neue Konzepte.“

Schwerpunktthema Mobilität
Innovative und nachhaltige Materiallösungen für die zunehmende Mobilität stehen im Mittelpunkt des Auftritts von Covestro am Stand 4206 in Halle B4. Wichtige Treiber sind die Senkung des Fahrzeuggewichts, um Treibstoff einzusparen und CO2-Emissionen zu reduzieren, sowie Entwicklungen für die Elektromobilität. Verbraucher fragen zudem verstärkt nach einer individuellen Ausstattung, mit der vor allem der Autoinnenraum zur Wohlfühloase wird.

Autohersteller sind deshalb auf der Suche nach leichtgewichtigen, aber hochfunktionalen Werkstoffen, die optisch ansprechend, vielfältig einsetzbar und robust sind und als Ersatz für Stahl dienen können. Als wichtigen Schritt in diese Richtung plant Covestro jetzt den Einstieg in die Composite-Produktion mit dem Hochleistungskunststoff Polycarbonat (PC). Das Unternehmen arbeitet mit führenden Herstellern und Direktzulieferern in der Auto- und IT-Industrie zusammen und hat erst kürzlich seine Position auf diesem Gebiet durch Übernahme der Thermoplast Composite GmbH (TCG) gestärkt.

Auch Polyurethan (PUR)-Verbundwerkstoffe mit Carbonfasern bieten viel Potenzial für Gewichtseinsparungen. Ein neues Baydur® Matrixsystem von Covestro zeichnet sich gegenüber konventionellen Harzen außerdem durch dreifach erhöhte Energieeaufnahme aus; im Falle eines Aufpralls bietet es damit ein Höchstmaß an Sicherheit für Insassen. Autohersteller und Zulieferer profitieren wiederum von der hohen Produktivität, die das Hochdruck-Harzinjektionsverfahren (HP-RTM) bei der Herstellung der Bauteile bietet.

Maßgeschneiderte Kunststoffe für Elektrofahrzeuge
Elektromobilität ist die Antwort auf den weltweit zunehmenden Verkehr, knapper werdende Ressourcen und den Klimaschutz. Pedelecs, E-Bikes und andere elektrisch betriebene Kleinfahrzeuge erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Für die Akkus hat Covestro gemeinsam mit Partnern robuste, leichtgewichtige und sichere Materiallösungen mit Polycarbonat-Blends entwickelt. Die eingesetzten Bayblend® Produkte können wirtschaftlich verarbeitet werden und bieten auch den für diese Anwendungen geforderten Flammschutz.

Für den Autoinnenraum hat Covestro unter dem Projektnamen „SurfaceTechnologies“ einen integrierten und serientauglichen Material- und Prozessansatz auf Basis von Polycarbonat und PC-Folien entwickelt. Die Produkte ermöglichen die wirtschaftliche Fertigung edler Design- und Stylingelemente für ein angenehmes und individuelles Ambiente – vom Standardmodell bis zum Premiumsegment.

In einem dynamisch temperierten Spritzgießwerkzeug lassen sich mittels Schäumverfahren aus Bayblend® Teile herstellen, deren Oberfläche glänzende und matte Bereiche aufweist. Kratzfeste, formbare Hardcoatfolien des Typs Makrofol® HF haben sich für die dekorative Gestaltung von Innenraumteilen bewährt und sind jetzt auch in verschiedenen Mattgradabstufungen erhältlich.

Innovative Materialien für den 3D-Druck
Additive Fertigungsverfahren wie der 3D-Druck werden Produktionsprozesse grundlegend verändern. Aktuelle Entwicklungen zielen unter anderem auf eine noch höhere Funktionalität und den Ausbau zur Massenproduktion. Dafür muss jedoch die Produktion effizienter werden, und es fehlt noch an geeigneten Materialien. Für diese Herausforderungen und die spezifischen Anforderungen der Druckverfahren entwickelt Covestro thermoplastische Polyurethane (TPU), Polyurethan-Lack- und Klebstoff-Rohstoffe, außerdem Polycarbonate. Auf der Fakuma stellt das Unternehmen neue TPU-Materiallösungen für das Schmelzschichtverfahren (Fused Filament Fabrication, FFF) und das selektive Lasersintern vor.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,7 Milliarden Euro im Jahr 2014 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Die Covestro-Gruppe produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2014 rund 14.200 Mitarbeiter. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro Deutschland AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.