Media
rainbow
Dienstag - 1. März 2016

Schnelle Wiederinbetriebnahme von Gebäuden nach Renovierung

Dauerhafte und wirtschaftliche Bodenversiegelung

Pasquick®: Weniger Schichten, schnelle Aushärtung, hohe Produktivität
more imagesdownload
Mit der Pasquick® Technologie von Covestro ist die Fußbodenbeschichtung in Industriegebäuden und öffentlichen Einrichtungen einfacher und zeitsparender, aber genauso dauerhaft und hochwertig wie beim konventionellen Prozess. Das liegt vor allem daran, dass die Zahl der Schichten reduziert und die Aushärtungszeit signifikant gesenkt werden kann. Die 2007 gegründete Ave Maria University in Naples, Florida, USA, ist der beste Beweis

Industrieböden, gewerbliche Flächen und Böden im öffentlichen Bereich sind hohen Belastungen ausgesetzt. Tag für Tag betreten viele Menschen die Flächen, Fahrzeuge rollen darüber, die Böden werden mit chemischen Substanzen gereinigt und sind oft Temperaturschwankungen ausgesetzt. Fußbodenbeschichtungen müssen neben diesen Anforderungen auch Wünsche von Eigentümern und Betreibern der Gebäude erfüllen – dass die Applikation kostengünstig erfolgt und die Räume nach einer Renovierung schnellstmöglich wieder genutzt werden können.

Covestro hat eine bahnbrechende Lösung entwickelt, die diese Anforderungen erfüllt und gleich mehrere Vorteile kombiniert: Mit der Pasquick® Technologie ist die Fußbodenbeschichtung einfacher und zeitsparender, aber genauso dauerhaft und hochwertig wie beim konventionellen Prozess. Das liegt vor allem daran, dass die Zahl der Schichten reduziert und die Aushärtungszeit signifikant gesenkt werden kann.

Vorteile entlang der Wertschöpfungskette
„Eigentümer und Betreiber der Gebäude können ebenso von der Technologie profitieren wie die beteiligten Architekten und Bauingenieure und natürlich die Applikateure“, sagt Contardo Pafumi, Marketingleiter Bau im Bereich Coatings, Adhesives, Specialties bei Covestro. „Durch den Wegfall eines Beschichtungsschritts spart der Auftragnehmer Zeit und Arbeitskosten ein. Aufgrund der schnellen Aushärtung kann er innerhalb eines Tages mehrere Schichten solcher Fußbodenbeschichtungen mit einer Standardausrüstung auftragen.“

Die Applikation finde deshalb unter einem geringeren Zeitdruck und ohne größeren Aufwand bei Raumtemperatur statt, und der Boden könne bereits nach wenigen Stunden wieder betreten werden. Dadurch ließen sich Ausfallzeiten auf der Baustelle gering halten und Kosten einsparen.

Die Beschichtungen erfüllen auch das vorrangige Ziel der anderen Partner: eine möglichst zügige Renovierung, so dass Gebäude schnell wieder in Betrieb genommen werden können. Eigner und Betreiber können so vom niedrigeren Verdienstausfall profitieren.

Pasquick® ist ein gutes Beispiel für kundenorientierte Entwicklungen des Bereichs Coatings, Adhesives, Specialties von Covestro. Es ist außerdem Teil des langfristigen Wertversprechens „Inventing for you“ gegenüber Kunden entlang der Wertschöpfungskette – bis hin zum Gebäudeeigentümer.

Die Fußbodenbeschichtungen sind dauerhaft und robust, aber zugleich flexibel. Sie zeigen eine hohe chemische und Temperaturbeständigkeit, sind lösemittelfrei und erfüllen die Decopaint- und VOC-Richtlinien. Darüber hinaus sind sie lichtecht und wetterfest und haben rissüberbrückende Eigenschaften.

Beispiel: Fußbodenbeschichtung in der Ave Maria University
Die Ave Maria University in Naples, Florida, USA, ist der beste Beweis für die Dauerhaftigkeit von Polyaspartics-Beschichtungen. Bei Gründung der Privatuniversität im Jahr 2007 sollte ein Betonboden auf 70.000 Quadratfuß (ca. 6.500 Quadratmeter) Fläche mit einer extrem dauerhaften und trotzdem erschwinglichen Beschichtung versehen werden, zudem war ein Marmoreffekt gewünscht.

Der amerikanische Lackhersteller Decosup und Covestro konnten das Projektteam der Universität schließlich von ihrer Idee überzeugen, den Betonboden zu beizen und danach mit einer Polyaspartic-Beschichtung zu versiegeln. Nach Diamantschliff und anschließender Beizung der gesamten Fläche trugen die Firmen Crown Concrete und Cutting Edge Concrete die Beschichtung auf. Aufgrund der schnellen Trocknung konnte schon nach wenigen Stunden eine zweite Schicht aufgebracht werden.

Die vorige Beizung unterstützt die gute Haftung der Beschichtung und sorgt für den gewünschten Marmoreffekt. Trotz des engen Zeitrahmens konnten die Arbeiten rechtzeitig vor Eröffnung der Universität beendet werden. Bis heute hat die kratzfeste Beschichtung nichts von ihrem Hochglanz verloren und ist zudem leicht zu reinigen.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 12,1 Milliarden Euro im Jahr 2015 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2015 rund 15.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com und www.pasquick.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.