Media
rainbow
Mittwoch - 12. Oktober 2016

Covestro erzielt neuen Durchbruch in der nachhaltigen Textilbeschichtung

INSQIN® ermöglicht weitere Anwendungen und geringere Herstellkosten
more imagesdownload
Das neue Impranil® eco Programm wässriger, biobasierter Polyurethan-Dispersionen von Covestro hat einen Biomasseanteil von bis zu 65 Prozent.

Auf der weltgrößten Kunststoffmesse K 2016 präsentiert Covestro einen Durchbruch bei seiner wässrigen INSQIN® Polyurethan (PU)-Technologie. Ein neuer Prozess für die Herstellung von synthetischem PU-Basismaterial ermöglicht zusammen mit neuen Impranil® Rohstoffen Kostensenkungen bei der Produktion von PU-Textilien und eine größere Bandbreite modischer Effekte.

Im Einklang mit der steigenden Nachfrage nach nachhaltigen Textilien bietet die wässrige INSQIN® PU-Technologie Zugang zu einem neuen Nachhaltigkeitsstandard für PU-beschichtete Textilien für die Mode-, Schuh- und Möbelindustrie und für andere Branchen. Lösemittelfreie Herstellprozesse verbessern die Arbeitssicherheit, vermeiden das Risiko von Umweltbelastungen und senken den Wasser- und Energieverbrauch deutlich.

Flexiblere Produktion
PU-Basismaterialien sind wichtige Zwischenprodukte für die Herstellung vieler synthetischer Textilien, denn sie bieten viel Flexibilität, die vor allem in der Modebranche von entscheidender Bedeutung ist. Mit der INSQIN® Technologie erzielen Hersteller ebenso leistungsfähige Produkte wie mit lösemittelbasierten Rohstoffen, vor allem besonders weiche Textilien.

Die Beschichtung kann direkt auf die Gewebe aufgeprägt werden, was Produktionskosten senkt und Hersteller in die Lage versetzt, die Materialien mit vielen verschiedenen Oberflächeneffekten auszustatten – auch dies ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in der Modeindustrie. Für die Beschichtung können Betriebe bestehende Produktionslinien verwenden, ohne größere Investitionen tätigen zu müssen.

„Wir sind stolz auf den neuen Herstellprozess für Basismaterialien“, sagt Nick Smith, globaler Leiter Textilbeschichtung. „Er wird die Attraktivität unserer wässrigen PU-Produkte für diese Branche weiter erhöhen, insbesondere bei der Suche nach nachhaltigen Materialien. Es ist ein gutes Beispiel für die kombinierte Entwicklung von Produkten und Prozesstechnologien, die uns gemeinsam mit wichtigen Kunden gelungen ist.“

Breitere Anwendung wässriger PU-Textilien
Covestro hat außerdem neue Polyurethan-Dispersionen auf den Markt gebracht, die die Anwendungsmöglichkeiten für wässrige PU-Produkte erweitern. Schwerpunkte der Entwicklungen sind neue Effekte und die Steigerung der Leistungsfähigkeit.

Impranil® CIL ermöglicht die Fertigung feinen Nubuk-Materials, das sich großer Beliebtheit erfreut, aber bisher eine Herausforderung für wässrige Rohstoffe darstellt. Bei einem anderen Produkt, Impranil® DLI, handelt es sich um eine neue PU-Dispersion für knitter- und faltenfreie Textilien. Dies ist eine wichtige Forderung bei einigen Anwendungen, zum Beispiel in der Bekleidung. Die neuen Produkte werden zurzeit von führenden Markenartiklern getestet.

Fortschritt in Sachen Nachhaltigkeit
Covestro hat eine Reihe wässriger, biobasierter Polyurethan-Dispersionen entwickelt. Mit einem Biomasseanteil von bis zu 65 Prozent leistet Impranil® eco einen Beitrag zur weiteren Senkung von CO2-Emissionen und damit zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von wässrigen PU-Rohstoffen. Die ersten Produkte dieser Serie wurden für Anwendungen in Modeartikeln, Accessoires und Schuhen konzipiert. Weitere Produkte werden zurzeit für andere Einsatzgebiete entwickelt.

Besuchen Sie uns auf der Kunststoffmesse K 2016 vom 19. bis 26. Oktober in Düsseldorf, Halle 6, Stand A 75. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.k2016.covestro.com/.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 12,1 Milliarden Euro im Jahr 2015 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2015 rund 15.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Covestro unter www.covestro.com zum Download bereit. Dort können Sie auch Bildmaterial herunterladen. Bitte beachten Sie die Quellenangabe.

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, welche die Covestro AG in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Covestro-Website www.covestro.com zur Verfügung. Covestro übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.