Media
rainbow
Montag - 9. November 2015

Kunstaktion an Werksmauer in Leverkusen:

Covestro bringt Farbe ins Spiel

Graffiti in den neuen Unternehmensfarben des Werkstoffherstellers
more imagesdownload
An der Werksmauer des Chempark Leverkusen macht Covestro auf den neuen Unternehmensnamen aufmerksam. Vorstandsvorsitzender Patrick Thomas und Künstler Martin Heuwold stellten das Graffiti-Werk offiziell vor.

Wenn Graffiti auf Backsteine treffen, hat dies selten einen legalen Hintergrund. Ganz anders jetzt am Firmensitz von Covestro in Leverkusen. Da macht der Werkstoffhersteller, der ehemals unter Bayer MaterialScience firmierte, mit einer Kunstaktion auf seinen neuen Unternehmensnamen aufmerksam. Über 25 Meter breit und knapp drei Meter hoch ist das Graffiti-Werk dreier Künstler aus Wuppertal an der Bundesstraße 8 geworden. Auf einem tiefschwarzen Hintergrund und inmitten einer wilden Farbexplosion lugt der weiße Covestro-Schriftzug hervor.

Warum ausgerechnet Graffiti als Werbung? „Covestro steht für eine neue, mutige Richtung mit einer farbenfrohen Marke“, sagte der Vorstandsvorsitzende Patrick Thomas bei der Enthüllung „Das Graffiti-Bild symbolisiert dies vortrefflich und das Ergebnis ist wirklich beeindruckend.“ Bei der Vorstellung waren auch als Hausherr Chempark-Leiter Dr. Ernst Grigat sowie die drei beteiligten Graffiti-Künstler dabei.

Entstanden ist das Werk unter Federführung von Martin Heuwold, der von Ognjen Pavic und Lukas Pauer unterstützt wurde. Zwei Tage lang brauchte das Wuppertaler Trio und leerte über 100 Farbdosen. „Graffiti bieten eine ganz eigene Ästhetik, und es war super, diese Kunstrichtung für Covestro als neues Unternehmen einzubringen“, sagte Heuwold. Gesprayt wurde nicht direkt auf die Backsteinmauer des Chemieparks, sondern auf spezielle Platten, die Anfang 2016 wieder entfernt werden.

Heuwold entdeckte früh seine Leidenschaft für die Farben aus der Dose und hat sich 2002 als Künstler selbstständig gemacht. Für seine Werke, die ihn auch schon nach New York und Moskau geführt haben, wurde der 39-Jährige mehrfach ausgezeichnet – so im vergangenen Jahr für eine Brücke in Legostein-Optik von „Deutschland – Land der Ideen“ , einer Initiative der Bundesregierung und der deutschen Industrie.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,8 Milliarden Euro im Jahr 2014 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende September 2015 rund 15.700 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.