Media
rainbow
Dienstag - 1. Dezember 2015

Klimazertifikate kompensieren Dienstreise-Emissionen:

Covestro-Mitarbeiter klimaneutral unterwegs

Treibhausgas-Ausstoß durch moderne Filteranlage verringert

Die mehr als 15.000 Beschäftigten des Werkstoffherstellers Covestro reisen sechs Jahre lang komplett klimaneutral. Grund sind erhebliche Einsparungen an Treibhausgasemissionen in der Produktion. Das Unternehmen hat bei der Herstellung von Salpetersäure am Standort Dormagen allein im Zeitraum von 2008 bis 2012 durch eine moderne Filteranlage über 680.000 Tonnen CO2-Äquivalente weniger ausgestoßen. Dafür erhielt Covestro Klimazertifikate von der Europäischen Union. 180.000 davon hat der Konzern jetzt freiwillig gelöscht, um den CO2-Ausstoß der gesamten Dienstwagenflotte und aller erwarteten Dienstreisen von 2015 bis 2020 zu kompensieren.

Klimaneutrales Reisen bedeutet aber nicht, dass die Covestro-Mitarbeiter nun häufiger unterwegs sind – im Gegenteil. Das Unternehmen versucht gleichzeitig, Dienstreisen möglichst überflüssig zu machen, zum Beispiel durch Einsatz von neuester IT-Technologie. In aktuell 40 Video-Konferenzräumen auf der ganzen Welt können Beschäftigte untereinander und mit externen Partnern virtuelle Meetings abhalten, ohne ihre Bürogebäude verlassen zu müssen.

„Covestro setzt sich auf allen Ebenen für mehr Nachhaltigkeit ein“, erklärte Richard Northcote, Leiter Nachhaltigkeit bei Covestro. „Wir verbessern kontinuierlich unsere Verfahren, unsere Produkte und unser Verhalten, um unseren Einfluß – und den unserer Lieferanten und Kunden – auf die Umwelt zu verringern. Gleichzeitig wollen wir die Gesellschaft voranbringen und Wert schaffen“, fügte er hinzu. „Die Filteranlage in Dormagen ist eines von vielen guten Beispielen dafür, was mit modernen Technologien und neuen Entwicklungen in der Chemiebranche möglich ist.“

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,8 Milliarden Euro im Jahr 2014 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende September 2015 rund 15.700 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.