Media
rainbow
Donnerstag - 6. Oktober 2016

Eigenständig und erfolgreich – auch an der Börse

Covestro-Aktie überzeugt zum einjährigen Börsenjubiläum

Kurs mehr als verdoppelt – Vergleichsindizes geschlagen / Finanzierung gestärkt – Investitionen in die Zukunft getätigt / Wachstumskurs beibehalten – Prognose für 2016 im Juli angehoben
more imagesdownload
Covestros erstes Jahr an der Börse

Exakt heute vor einem Jahr war es soweit: Am 6. Oktober 2015 startete Covestro an den Kapitalmarkt. Für Covestro, ehemals Bayer MaterialScience, begann damit eine neue Ära als eigenständiges Unternehmen – ein Schritt, der es Covestro seither ermöglicht, erfolgreich die eigenen Stärken im globalen Wettbewerb noch schneller, effektiver und flexibler auszuspielen.

Treiber dieses Erfolgs ist die neue Vision: To make the world a brighter place – die Welt lebenswerter machen. „Diese Vision hat uns alle angetrieben. Wir wollen mit innovativen Technologien und Produkten dazu beitragen, die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts – Klimawandel, Verknappung von Ressourcen, Zunahme der Weltbevölkerung – zu bewältigen. Mit Produkten, die der Gesellschaft zugutekommen und die Umweltbelastungen verringern“, sagt der Covestro-Vorstandsvorsitzende Patrick Thomas.

Davon profitieren auch die Aktionäre: Bereits der erste Kurs der Covestro-Aktie lag mit 26 Euro deutlich über dem Ausgabepreis von 24 Euro. Seither kann Covestro an der Börse überzeugen. Der Kurs hat sich mit aktuell über 50 Euro mehr als verdoppelt. „Die Aktienkursentwicklung spiegelt die hervorragende Entwicklung von Covestro sicherlich am besten wider. Wir haben in den vergangenen zwölf Monaten jeden Index, in dem wir vertreten sind und der für uns relevant ist, geschlagen. Darauf können alle Covestro-Mitarbeiter stolz sein,“ sagt Frank H. Lutz, Finanzvorstand und Arbeitsdirektor von Covestro. Covestro erlöste mit dem Gang an die Börse rund 1,5 Mrd. Euro. Die neugewonnenen Mittel dienten vor allem der Schuldentilgung gegenüber dem Bayer-Konzern, um ein Investment-Grade-Rating zu erreichen. Im Juni hat Moody‘s Covestro das Baa2 Rating bestätigt. Inzwischen sind die Kredite bei Bayer vollständig getilgt und Covestro ist sowohl im STOXX Europe 600 als auch im MDAX vertreten. Seine solide Finanzierung hat Covestro im Frühjahr 2016 mit der Platzierung einer Anleihe über 1,5 Mrd. Euro weiter gestärkt und sich so zusätzliche finanzielle Spielräume geschaffen.

Diese Spielräume hat Covestro bereits genutzt: Im Juni wurde die Erweiterung der Produktionskapazitäten am Standort Brunsbüttel beschlossen. Bis 2018 wird dort ein niedriger dreistelliger Millionenbetrag investiert und die Produktionskapazität für MDI-Produkte auf 400.000 Tonnen pro Jahr verdoppelt.

Parallel setzt Covestro auch den Ausbau der internationalen Präsenz fort. So eröffnete der Konzern im Juli eine neue Großanlage in Shanghai, die die Jahreskapazität des Vorprodukts HDI um 50.000 Tonnen erhöht und damit auf die steigende Nachfrage reagiert.

Zudem nutzt Covestro erstmals CO2 in industriellem Maßstab in der Kunststoff-Herstellung: Am Standort Dormagen hat das Unternehmen rund 15 Mio. Euro in eine Anlage zur Produktion einer neuartigen Schaumstoff-Komponente mit 20 Prozent CO2-Anteil investiert. In entsprechender Menge wird der traditionelle Rohstoff aus Erdöl eingespart – ein Beitrag zur Nachhaltigkeit, in dem Covestro erhebliches Potenzial sieht.

Für weitere gute Nachrichten sorgt das operative Geschäft. Erst im Juli hat Covestro die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. „Covestro entwickelt sich exzellent. Seit dem Börsengang haben wir starke Ergebnisse erzielt und bei höheren Absatzmengen unsere Profitabilität weiter gesteigert“, ergänzt Lutz. „Auf dieser starken Basis haben wir unseren Aktionären von Beginn an eine Dividende gezahlt und planen auch zukünftig attraktive Dividenden zu zahlen.“

Dennoch sieht das Unternehmen weiterhin Verbesserungspotenzial. „Bei allem was wir bisher erreicht haben, müssen wir natürlich auch sagen, dass wir noch lange nicht am Ziel sind. Insbesondere bei unseren Geschäftsprozessen und einigen internen Strukturen sehe ich noch Anpassungsbedarf,“ erklärt Lutz. Die Erfolgsgeschichte kann also noch ein wenig weitergehen. Denn während für die Weltwirtschaft insgesamt bis zum Jahr 2020 jährliche Wachstumsraten von im Schnitt rund 2,5 Prozent zu Grunde gelegt werden, ist zu erwarten, dass der Bedarf in den Bereichen, in denen Covestro aktiv ist, um durchschnittlich 4,0 Prozent pro Jahr steigt.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 12,1 Milliarden Euro im Jahr 2015 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2015 rund 15.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, welche die Covestro AG in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Covestro-Website www.covestro.com zur Verfügung. Covestro übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.