Media
rainbow
Dienstag - 29. September 2015

Covestro entwickelt PUR-System für Verbundwerkstoffe im HP-RTM-Verfahren

Carbonfaser-Composite für robuste Autoteile

Effiziente Produktion, hohe Sicherheit für Insassen
more imagesdownload
Covestro hat ein neues Baydur® Matrixsystem für Carbonfaser-Strukturbauteile für Autos entwickelt, das sich gegenüber vergleichbaren Harzen durch eine dreifach erhöhte Energieaufnahme auszeichnet. Im Falle eines Zusammenstoßes bietet es somit ein Höchstmaß an Sicherheit für die Insassen. Covestro-Expertin Karine Benbelaid zeigt den Prototyp eines Bauteils, das mit Hilfe des Hochdruck-Harzinjektionsverfahrens (HP-RTM) wirtschaftlich hergestellt wurde.

Mit Kohlefasern verstärkte Polyurethan(PUR)-Verbundwerkstoffe bieten viel Potenzial, um das Fahrzeuggewicht und damit CO2-Emissionen zu senken. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, hat ein neues Baydur® Matrixsystem für Carbonfaser-Strukturbauteile entwickelt, das sich gegenüber vergleichbaren Harzen durch eine dreifach erhöhte Energieaufnahme auszeichnet. Im Falle eines Zusammenstoßes bietet es somit ein Höchstmaß an Sicherheit für die Insassen. Autohersteller und Direktzulieferer profitieren wiederum von der hohen Produktivität, denn die Herstellung der Bauteile erfolgt effizient mit Hilfe des modernen Hochdruck-Harzinjektionsverfahrens (High Pressure Resin Transfer Molding, HP-RTM).

„Wir haben das Polyurethan-System gemeinsam mit bekannten Partnern der Autoindustrie entwickelt und für die heutigen Anforderungen optimiert“, erläutert Detlef Mies, Experte für RTM-Verbundwerkstoffe bei Covestro. „Unser Partner ThyssenKrupp hat daraus in seinem modernen Composite-Technikum in Dresden Prototypen hergestellt, die bei Materialprüfungen sehr positiv bewertet wurden.“ Der Kohlefasergehalt liegt bei etwa 54 Volumenprozent. Materialdaten können auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden. Covestro zeigt Prototypen auf der Fakuma Messe vom 13. bis 17. Oktober 2015 in Friedrichshafen.

Das HP-RTM-Verfahren hat sich in der effizienten Herstellung robuster Composite-Teile in Stückzahlen im niedrigen sechsstelligen Bereich gut bewährt. Zunächst werden Gewebe oder Gelege mit orientierten Carbonfasern in die offene Form gelegt und diese geschlossen. Im Laufe weniger Sekunden wird das niedrigviskose PUR-System unter hohem Druck in die geschlossene Form injiziert. Dank der hohen Reaktivität des PUR-Systems härtet der Verbund schnell und vollständig aus (Snap Cure), und das Bauteil kann nach kurzer Zeit entformt und weiterverarbeitet werden. Die Zykluszeiten liegen bei nur wenigen Minuten, bei konstant hoher Qualität.

Verschiedene Polyurethan-Matrixmaterialien von Covestro werden bereits erfolgreich in Verbundwerkstoffen eingesetzt. Bei ihrer Herstellung spielen neben RTM auch das Pultrusionsverfahren und andere Prozesstechnologien eine wichtige Rolle.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,7 Milliarden Euro im Jahr 2014 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikel-industrie. Die Covestro-Gruppe produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2014 rund 14.200 Mitarbeiter. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro Deutschland AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.