Media
rainbow
Donnerstag - 26. April 2018

Girls‘Day am Standort Krefeld-Uerdingen

Mädchen in MINT-Berufen

Schülerinnen schauen hinter die Kulissen eines Covestro Betriebes
more imagesdownload
Zufriedene Gesichter: Der Girl's Day bei Covestro in Krefeld-Uerdingen war ein voller Erfolg.

Was macht eigentlich eine Chemikantin? Und wie sieht der Arbeitstag einer Ingenieurin oder Informatikerin aus? Beim Girls‘Day haben Mädchen einmal im Jahr die Chance, exklusiv einen Einblick in Berufsfelder zu bekommen, in denen bisher nur wenige Frauen arbeiten. Covestro war in diesem Jahr zum siebten Mal in Folge dabei und bot interessierten Schülerinnen an den deutschen Standorten Leverkusen, Dormagen, Krefeld-Uerdingen und Brunsbüttel einen spannenden Blick hinter die Kulissen eines Chemie-Unternehmens.

Längst sind naturwissenschaftliche und technische Berufe bei Covestro keine reine Männerdomäne mehr. Dennoch ist der Frauenanteil gerade in der Produktion noch immer gering: Insgesamt beschäftigt Covestro in Deutschland rund 2.100 Mitarbeiter in den Produktionsbetrieben. Nur etwa 5 Prozent davon sind weiblich. „Die Chemische Industrie ist ein anspruchsvolles und spannendes Betätigungsfeld und wir brauchen qualifizierten Nachwuchs“, sagt Torsten Detering, Personalchef für Deutschland bei Covestro. „Wo Frauen und Männer zusammenarbeiten, da wird unser Arbeitsalltag vielfältiger und bunter.“ Mit Angeboten wie dem Girls‘Day möchte Covestro deshalb insbesondere bei den Mädchen Berührungsängste abbauen und für eine Ausbildung in den MINT-Fächern werben.

Am Standort Krefeld-Uerdingen startete der Tag mit einer Werksrundfahrt. Hier erhielten die Teilnehmerinnen zunächst einen Überblick über das Gelände. Viele Anlagen, Rohrbrücken und Leitungen: Was passiert dort genau? Wie arbeiten die einzelnen Betriebe zusammen? Gut gerüstet mit diesem Vorwissen hatten die Mädchen anschließend die Gelegenheit, im Nitrobenzol-Betrieb einmal genauer hinter die Kulissen zu schauen. Labor, Messwarte und die Produktion standen auf dem spannenden Besichtigungsprogramm.

Im Labor lernten die Mädchen dann die Herstellung von Polyurethanen hautnah kennen – und ließen sich jeden Schritt ganz genau erklären. Danach stellte sich eine Mitarbeiterin, die als Chemikantin im Nitrobenzol-Betrieb tätig ist, den Fragen der Teilnehmerinnen und erläuterte, wie der Arbeitstag einer Chemikantin oder Ingenieurin bei Covestro aussieht. Chemie zum Anfassen, praxisnah und authentisch – das kam bei den Schülerinnen gut an: „Wir möchten den Mädchen zeigen, dass Chemie keineswegs rein theoretisch und trocken ist“, sagt Dr. Christoph Schwemler aus dem Nitrobenzol-Betrieb. „Die Mädchen haben gelernt, dass viele Gegenstände und Hilfsmittel aus ihrem Alltag auf unseren Rohstoffen basieren.“

Insgesamt nutzten 71 Schülerinnen deutschlandweit den Girls‘Day, um Covestro als Arbeitgeber kennenzulernen. „Wir freuen uns über das große Interesse und möchten die Mädchen dazu ermutigen, ihre Fähigkeiten in den MINT-Fächern engagiert auszuprobieren“, sagt NRW-Standortleiter Dr. Klaus Jaeger.

Den Girls’Day hat die Bundesregierung bereits 2001 ins Leben gerufen. Mehr als 9.000 Unternehmen in Deutschland öffnen dafür mittlerweile jedes Jahr ihre Türen, um Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Mit Erfolg: Seit Einführung des Aktionstages entwickeln sich die Zahlen der Ausbildungs- und Studienanfängerinnen in technischen Bereichen positiv.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,1 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2017 rund 16.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.