Media
rainbow
Mittwoch - 16. November 2016

Covestro-Schornstein jetzt als buntes Riesen-Puzzle:

Brunsbüttels neues Wahrzeichen eingeweiht

Grenzen zwischen Industriebau und Kunst verschoben / Guinness World Records™-Rekord für größtes menschliches Puzzleteil
more imagesdownload
Brunsbüttels neues Wahrzeichen

Mit einem Event der Extraklasse hat Covestro am Standort Brunsbüttel seinen neugestalteten Schornstein eingeweiht. An seinem Fuß bildeten mehr als 300 Mitarbeiter des Werkstoffherstellers das größte menschliche Puzzleteil der Welt – analog zum bunten Kamin-Puzzle, das 132 Meter in die Höhe ragt.

Das mutige Projekt hat aus dem bisher in klassischem Industriegrün gestrichenen dritthöchsten Bauwerk Dithmarschens ein farbenfrohes neues Wahrzeichen gezaubert, das bei gutem Wetter selbst in Cuxhaven noch zu bewundern ist. Den letzten Pinselstrich führte Covestro-Chef Patrick Thomas. Rohstoffe des Unternehmens sorgen dafür, dass der neue Anstrich besonders witterungsbeständig ist und lange seine Strahlkraft behält.

Das Motiv hat ein Team um Graffitikünstler Martin Heuwold in nur drei Monaten auf den Schornstein gebracht. „Wir haben ein noch nie dagewesenes Kunstwerk geschaffen“, sagt der auf Fassadenmalerei spezialisierte Wuppertaler. „Der Schornstein wird nicht mehr nur als Industriebau, sondern auch als Kunstwerk gesehen. Ein tolles Signal für Covestro und den Standort Brunsbüttel.“

Standort- und Produktionsleiter Steffen Kühling ergänzt: "Die Mitarbeiter hier und auch die Menschen im Umfeld werden sich mit dem neuen Schornstein identifizieren und stolz darauf sein, weil er so bunt und vor allem einzigartig ist.“

Covestro-Chef Thomas erläutert die Hintergründe: „Viele Dinge haben sich nach der Verselbständigung von Covestro am 1. September 2015 schon ineinandergefügt, manche müssen sich noch finden. Das Symbol des Puzzleteils setzen wir ein, wenn Zusammenarbeit, Zusammenhalt und Einheit ausgedrückt werden soll. So entstand die Idee für das Schornstein-Muster.“

Die Neugestaltung hat aber nicht nur Symbolcharakter. Sie ist auch ein klares Bekenntnis zum nördlichsten deutschen Standort von Covestro, an dem rund 600 Mitarbeiter beschäftigt sind. Hier wird Diphenylmethan-Diisocyanat (MDI) produziert, die zur Herstellung von Polyurethan-Hartschaum benötigt wird. Dieses Material kommt vor allem bei der Dämmung von Gebäuden und in der gesamten Kühlkette zum Einsatz.

Bis Ende 2018 will Covestro die MDI-Kapazität auf rund 400.000 Tonnen pro Jahr verdoppeln. Dafür investiert das Unternehmen einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag in die Umrüstung einer stillgelegten Anlage zur Herstellung von Toluylen-Diisocyanat (TDI) – einer zentralen Komponente für weichen Polyurethan-Schaumstoff, der unter anderem in Matratzen, Polstermöbeln und Autositzen eingesetzt wird.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 12,1 Milliarden Euro im Jahr 2015 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2015 rund 15.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

TV- und Multimedia-Redaktionen können unter https://press.covestro.com/news.nsf/ID/2016-6124 einen Newsfilm und ergänzendes TV-Footage zum Thema abrufen. Dort steht darüber hinaus ab 17:00 Uhr auch TV-Footage von der Zeremonie sowie weiteres Bildmaterial zum Download bereit.

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, welche die Covestro AG in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Covestro-Website www.covestro.com zur Verfügung. Covestro übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.