Media
rainbow
Dienstag - 23. Februar 2016

Bilanz-Pressekonferenz der Covestro AG

Aus den Ausführungen von Patrick Thomas

Vorstandsvorsitzender der Covestro AG

(Es gilt das gesprochene Wort)



(2016-704-1)


Guten Morgen, meine sehr geehrten Damen und Herren!

Aber ich sollte wohl besser sagen: verehrtes Premieren-Publikum!

Denn eine echte Premiere haben wir zu bieten. Damit meine ich nicht den Film, den Sie gerade gesehen haben. Sondern das, was jetzt folgt: Meine Vorstandskollegen und ich begrüßen Sie sehr herzlich zur allerersten Bilanzpressekonferenz von Covestro!

Denn unser Unternehmen ist ja seit kurzem eigenständig. Streng genommen ist es sogar nicht einmal ein halbes Jahr alt – auch wenn wir unter dem früheren Namen Bayer MaterialScience auf eine lange erfolgreiche Vergangenheit als Hersteller hochwertiger Polymer-Werkstoffe zurückblicken können.

Doch wir sind sicher, dass wir nun mit neuer Identität vor einer ebenso erfolgreichen Zukunft stehen. Warum, dass werde ich Ihnen gleich erläutern.

Zunächst aber möchte ich zurückblicken auf das vergangene Jahr, in dem wir das große neue Kapitel in der Unternehmensgeschichte aufgeschlagen und im Eiltempo bereits viele andere Premieren aneinandergereiht haben: Rechtlich und wirtschaftlich selbstständig seit vorigem September, Börsengang im Oktober, im MDAX seit Dezember.

Unser operatives Geschäft haben wir dabei aber nicht aus dem Blick verloren. Im vergangenen Jahr konnten wir wieder mit vielen Innovationen aufwarten. Wir waren wirtschaftlich sehr erfolgreich, haben alle gesteckten Ziele erreicht. So ist unser operatives Ergebnis kräftig gestiegen, wozu alle Segmente beigetragen haben. Ein weiterer Erfolg: Unser Free Operating Cashflow hat Rekordhöhe erreicht.


(2016-704-2)

Meine Damen und Herren, lassen Sie mich nun etwas näher auf die Höhepunkte unserer Gewinn- und Verlustrechnung eingehen.

Den Außenumsatz konnten wir auf rund 12,1 Milliarden Euro steigern – trotz eines eher schwierigen Umfelds mit Wachstumseinbußen in wichtigen Schwellenländern und sinkenden Verkaufspreisen. Im Vergleich zu 2014 liegt die Zunahme bei 2,7 Prozent. Damit haben wir unsere Prognose erfüllt.

Das gilt auch für die Mengenentwicklung im Kerngeschäft, die wir ab dem laufenden Jahr als weitere bedeutende Kennziffer verwenden. Frank wird Ihnen gleich mehr dazu sagen. In Bezug auf dieses Mengenwachstum im Kerngeschäft sind wir 2015 mit einem Plus von 2,7 Prozent exakt im Zielkorridor gelandet.

Eine besonders starke Zunahme um 41 Prozent auf etwa 1,6 Milliarden Euro verzeichnete Covestro beim bereinigten EBITDA. Dies verdanken wir vor allem höheren Absatzmengen und einer vorteilhafteren Angebots- und Nachfragesituation. Darüber hinaus wirkten sich Währungseffekte positiv aus.

Unter dem Strich verblieb ein Konzernergebnis von 343 Millionen Euro – ein Plus von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Den nächsten Erfolg und eine weitere Premiere habe ich auch schon angedeutet: Der Free Operating Cash Flow legte 2015 sage und schreibe mehr als 200 Prozent zu und erreichte mit 964 Millionen Euro eine neue Rekordmarke.


(2016-704-3)

Meine Damen und Herren, ich habe es gerade angesprochen – 2015 haben wir uns in einem eher schwierigen konjunkturellen Umfeld bewegt. Vor diesem Hintergrund kommt uns zupass, dass wir wahrhaft global aufgestellt und in allen großen Wirtschaftsregionen präsent sind. So können wir unsere Umsätze ausbalancieren.

Blicken wir auf die Mengen im Kerngeschäft, so haben wir im vergangenen Jahr in allen drei Regionen, in denen wir tätig sind, ein Wachstum zwischen zwei und drei Prozent erzielt. In den USA und China konnten wir sogar um jeweils vier Prozent zulegen. Im vierten Quartal hat das Mengenwachstum in der Volksrepublik auch gegenüber dem Vorquartal wieder deutlich angezogen.

Wir sind übrigens in Bezug auf China gar nicht so pessimistisch. Das Land weist im internationalen Vergleich immer noch beachtliche Wachstumsraten auf.


(2016-704-4)

Meine Damen und Herren, natürlich ist das gesamtwirtschaftliche Umfeld für uns von Bedeutung. Ich möchte aber betonen, dass unser Portfolio weniger konjunkturanfällig ist, als manche vielleicht denken. Rund 40 Prozent unseres Geschäfts machen wir nämlich in zwei Bereichen, die eine relativ geringe Volatilität aufweisen.

Zum einen ist dies unser Segment Coatings, Adhesives, Specialties, kurz CAS. Hier produzieren wir Rohstoffe, auf denen unter anderem Lacke, Kleb- und Dichtstoffe und hochqualitative Folien basieren. Außerdem stellt CAS Spezialprodukte für die Kosmetik- und Textilindustrie sowie den Gesundheitsbereich bereit.

Das Segment hat nicht nur eine hervorragende Position im Markt, sondern liefert auch seit Jahren stabile Gewinnmargen von über 20 Prozent ab. Ein echter „Hidden Champion“ also, und wachstumsstark dazu.

Zum anderen erweist sich unser Polyol-Geschäft als robust gegenüber konjunkturellen Schwankungen. Polyole sind Vorprodukte, die man zur Herstellung von Polyurethan-Schaumstoff braucht. Bei der zweiten zentralen Komponente handelt es sich um die Isocyanate MDI und TDI, die ebenfalls Kernprodukte unseres größten Segments Polyurethanes sind. Die dritte Säule in unserem Portfolio bildet das Segment Polycarbonates, wo wir einen vielseitigen Hochleistungskunststoff herstellen und stetig weiterentwickeln.


(2016-704-5)

Meine Damen und Herren, mit all diesen Produkten wollen wir dazu beitragen, die Welt lebenswerter zu machen. Denn dafür steht die Vision von Covestro: “To make the world a brighter place”. Mit unseren drei zentralen Werten wollen wir diesen Anspruch verwirklichen – wir sind neugierig, mutig und bunt. Was ja auch in unserem prägnanten neuen Logo zum Ausdruck kommt.


(2016-704-6)

Meine Damen und Herren, jeder kennt die Alltagsprodukte, in denen unsere Materialien zum Einsatz kommen. Im Umkreis von wenigen Metern steckt die Welt voller Covestro – auch hier. Ich denke da zum Beispiel an die Gehäuse der Laptops, über die Sie Ihre Berichte absetzen. Oder die Stühle, auf denen Sie es sich bequem gemacht haben.

Ich könnte noch viel mehr Produkte aufzählen und Schüsselbranchen nennen, die wir beliefern – die Automobilindustrie etwa, den Bausektor oder die Energiewirtschaft. Sie alle benötigen Hightech-Materialien, um die großen Herausforderungen der Zeit zu bewältigen: den Klimawandel, die Zunahme der Weltbevölkerung, das Wachstum der Städte, um nur einige zu nennen. Dies alles sind Entwicklungen, die für unsere Branche weiterhin förderlich sein dürften.

Es sind aber nicht nur die großen Trends und die Makroökonomie, die uns antreiben. Wir profitieren beispielsweise auch von unseren modernen Anlagen rund um den Globus – sie produzieren sicher, hocheffizient und so umweltverträglich wie möglich.

Die Eigenständigkeit hilft uns nun, diese vielen Stärken noch besser einzusetzen. Wir werden dadurch noch schneller, flexibler und effizienter. Können sozusagen die PS besser auf die Straße bringen. Weitere Schubkraft haben uns der Börsengang und die Aufnahme in den MDAX verliehen. Damit bekommen wir auf der internationalen Bühne noch mehr Gewicht.


(2016-704-7)

Meine Damen und Herren, eine ganz wichtige Basis unseres Erfolgs ist die Innovationskraft unseres Unternehmens. Forschung und Entwicklung sind für uns essenziell, um unsere Position im Wettbewerb zu halten und auszubauen. Unser Innovationsbegriff geht aber noch weiter und umfasst zum Beispiel auch intelligente Geschäftsmodelle.

Weltweit waren bei Covestro im vergangenen Jahr rund 1.000 Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung tätig. Viele von ihnen arbeiten in großen Innovationszentren an unserem Stammsitz in Leverkusen, in Pittsburgh in den USA und im chinesischen Shanghai.

Unter dem Leitbegriff der Open Innovation sind sie nicht nur mit anderen Unternehmen eng verzahnt, sondern auch mit wissenschaftlichen
Einrichtungen weltweit. Beispielhaft möchte ich die RWTH Aachen University hierzulande und die Tongji-Universität in China nennen.


(2016-704-8)

Meine Damen und Herren, Zusammenarbeit, Teamspirit, Know-how – das ist der Nährboden, auf dem Covestro immer wieder bahnbrechende Produkte hervorbringt. Ich blicke hier zunächst auf unser Segment Coatings, Adhesives, Specialties.

Als eines von vielen Beispielen für den Forschergeist bei CAS möchte ich eine Innovation in der globalen Textilindustrie nennen: Die INSQIN™-Technologie eröffnet viele neue Möglichkeiten in puncto Produktion, Design, Komfort und Leistung von synthetischem Material. Hinzu kommt die besonders umweltfreundliche Herstellung.

Hervorheben möchte ich zudem die neue Dachmarke PASQUICK™. Sie steht für innovative Lösungen bei Bodenbeschichtungen und Korrosionsschutz. Damit lassen sich unter anderem Lackschichten einsparen, und die Aushärtung erfolgt schneller – das bringt den Anwendern wirtschaftliche Vorteile.


(2016-704-9)

Meine Damen und Herren, natürlich ist bei Covestro nicht nur CAS eine Ideenschmiede. Auch unser Segment Polyurethanes bringt regelmäßig Neuheiten hervor. Etwa beim Zukunftsthema Windenergie. Hier haben wir gemeinsam mit einem Partnerunternehmen einen neuen Verbundwerkstoff zur Herstellung von Rotorblättern entwickelt. Diese werden so besonders leicht und robust. Damit lassen sich noch größere Windkraftanlagen mit wesentlich höherer Energieausbeute konstruieren.

Auch Polycarbonates wartet mit neuen Verbundwerkstoffen auf. Hier haben wir uns die Natur zum Vorbild genommen – die sogenannten Composites sind im Aufbau ähnlich gut wie ein Knochen. Wir sehen mit diesen besonders leichten und stabilen Materialien vielversprechende Perspektiven – zum Beispiel im IT-Sektor oder in der Automobilindustrie.


(2016-704-10)

Meine Damen und Herren, ob wir nun für leichte und damit sparsame Autos sorgen, ob wir die Windenergie fördern oder umweltfreundlich ohne Lösemittel produzieren: Nachhaltigkeit ist uns ein zentrales Anliegen. Unter dem Motto „People, Planet, Profit“ wollen wir dazu beitragen, die Umwelt zu bewahren, die Gesellschaft voranzubringen und durch profitables Wachstum einen Mehrwert schaffen. Dieser ganzheitliche Ansatz bestimmt unser Handeln entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Rohstoffbeschaffung über Produktion, Logistik und Vertrieb bis zur Verwendung unserer Produkte und deren Entsorgung oder Wiederverwertung.


(2016-704-11)

Stichwort Wiederverwertung: Meine Damen und Herren, wussten Sie schon, dass sich neuerdings auch das Treibhausgas CO2 in der Kunststoffproduktion sinnvoll verwenden lässt? Unsere Forscher und Entwickler haben es nämlich geschafft, rund 20 Prozent CO2 in ein Vorprodukt für Polyurethan-Schaumstoff einzubauen. So sparen wir Erdöl ein, auf dem Polyurethane üblicherweise beruhen. Ein wichtiger Beitrag zur Ressourceneffizienz.

Diesen Sommer wollen wir am Standort Dormagen nördlich von Köln mit der Produktion des neuartigen CO2-basierten Rohstoffs starten – eine weitere Premiere. Die Schaumstoffe, die sich daraus herstellen lassen, sollen als erstes in Matratzen Verwendung finden.


(2016-704-12)

Meine Damen und Herren, nun haben wir im Schnelldurchgang die Covestro-Welt durchschritten. Ich denke, dass wir als Global Player mit besonderem Fokus auf Innovation und Nachhaltigkeit unsere Stärken bereits im Startjahr demonstrieren konnten. Stark war 2015 aber wie gesagt auch in Bezug auf unsere Zahlen. Die wird Frank Ihnen jetzt näher erläutern.

+ + +

Rede Lutz
(siehe separates Dokument)

+ + +

(Fortsetzung Rede Thomas)


(2016-704-13)

Vielen Dank, Frank.

Meine Damen und Herren, was die makroökonomischen Rahmenbedingungen angeht, erwarten wir in diesem Jahr eine ähnliche Entwicklung wie 2015.

Vor diesem Hintergrund plant Covestro mit einem Mengenwachstum im Kerngeschäft im mittleren einstelligen Prozentbereich.

Covestro will 2016 aber nicht nur weiter wachsen, wir rechnen auch wieder mit erheblichen Mittelzuflüssen. Den Free Operating Cash Flow sehen wir auf hohem Niveau und über dem Durchschnitt der letzten Jahre.

Dass wir weiterhin Wert schaffen, zeigt der Blick auf unsere dritte zentrale Kennziffer, den Return on Capital Employed, kurz ROCE. Im vorigen Jahr lag der bereinigte ROCE mit 9,5 % deutlich über den Kapitalkosten von 7,2 %. Und auch 2016 rechnen wir wieder damit, unsere Kapitalkosten zu verdienen.

Damit, meine Damen und Herren, sind wir am Ende unserer Premierenvorstellung angelangt. Meine Vorstandskollegen und ich danken sehr herzlich fürs Zuhören.

Und nun freuen wir uns auf Ihre Fragen.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, welche die Covestro AG in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Covestro-Website www.covestro.com zur Verfügung. Covestro übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.